Restmüll

In Burghausen wird der Restmüll 14-tägig abgeholt. Die Abholtermine für die Restmüllbehälter stehen im aktuellen Abfallkalender und sind für die jeweiligen Abholgebiete in Burghausen mit einem grauen Balken gekennzeichnet.

Der Abfallkalender liegt aus im Bürgerhaus, Marktler Straße 15, im Gewerbeamt, Stadtplatz 110 und bei den Stadtwerken Burghausen, Tittmoninger Straße 4.

Damit die Müllentsorgung reibungslos funktioniert, müssen die Restmüllbehälter am Abfuhrtag um sechs Uhr morgens, gut sichtbar, am Straßenrand zur Entleerung bereitstehen.

Für die Abholung von Haus- und Sperrmüll im Burghauser Stadtgebiet hat der Landkreis Altötting das Unternehmen Wallisch & Strasser GmbH beauftragt.

T. +49 8683 519
info@wallisch-strasser.de

Anmeldung für Restmüllbehälter

Ein Antragsformular für die Anmeldung oder Ummeldung eines Restmüllbehälters sowie weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Landratsamtes Altötting.

Die Abfallentsorgungsgebühr beträgt ab 01.01.2018 für die monatlich jährlich
60-l-Mülltonne (bis max. 4 Personen) 2,15 Euro 25,80 Euro
80-l-Mülltonne (bis max. 6 Personen) 2,85 Euro 34,20 Euro
120-l-Mülltonne (bis max. 9 Personen) 4,30 Euro 51,60 Euro
240-l-Mülltonne (bis max. 18 Personen) 8,60 Euro 103,20 Euro
und für den 
1100-l-Müllgroßbehälter (bis max. 84 Personn) 46,95 Euro 563,40 Euro

 

Den 70-l-Restmüllsack (1,20 Euro) sowie Sperrmüll-Schecks (25,00 Euro) erhalten Burghauser Haushalte im Gewerbeamt, Stadtplatz110, im Bürgerhaus, Marktler Straße 15, und bei den Stadtwerken, Tittmoninger Straße 4.

Papiertonne

In Burghausen wird das Papier alle vier Wochen abgeholt. Die Abholtermine für die Papierbehälter stehen im aktuellen Abfallkalender und sind für die jeweiligen Abholgebiete in Burghausen mit einem blauen Balken gekennzeichnet.

Der Abfallkalender liegt aus im Bürgerhaus, Marktler Straße 15, im Gewerbeamt, Stadtplatz 110 und bei den Stadtwerken Burghausen, Tittmoninger Straße 4.

Damit die Papierentsorgung reibungslos funktioniert, müssen die Papierbehälter am Abfuhrtag um sechs Uhr morgens, gut sichtbar, am Straßenrand zur Entleerung bereitstehen.

Für die Abholung des Papiers im Burghauser Stadtgebiet hat der Landkreis Altötting das Unternehmen Wallisch & Strasser GmbH beauftragt.

T. +49 8683-519
info@wallisch-strasser.de

Anmeldung für Papierbehälter

Anmeldung für Papierbehälter

Ein Antragsformular für die Anmeldung oder Ummeldung eines Papierbehälters sowie weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Landratsamtes Altötting.

Die Papiertonne (240 l oder 1100 l) können Sie kostenlos bestellen.

Gelber Sack

In Burghausen wird der gelbe Sack 14-tägig abgeholt. Die Abholtermine stehen im aktuellen Abfallkalender und sind für die jeweiligen Abholgebiete in Burghausen mit einem gelben Balken gekennzeichnet.

Der Abfallkalender liegt aus im Bürgerhaus, Marktler Straße 15, im Gewerbeamt, Stadtplatz 110 und bei den Stadtwerken Burghausen, Tittmoninger Straße 4.

Damit die Abholung reibungslos funktioniert, müssen die gelben Säcke am Abfuhrtag spätestens um sechs Uhr morgens, gut sichtbar, zur Abholung bereitstehen.

Die Gelben Säcke erhalten Sie in den Ausgabestellen in haushaltsüblichen Mengen.

Die BellandVision GmbH, zuständig für den Landkreis Altötting, hat für den Zeitraum 01.01.2022 bis 31.12.2024 den Zuschlag für die Erfassung von Leichtverpackungen über Gelbe Säcke an die Firam RMG Rohstoffmanagement GmbH aus Eltville am Rhein vergeben. Die RMG hat mit der Umsetzung dieses Auftrags die Firma REMONDIS Chieming GmbH aus Chieming beauftragt.

Ansprechpartner bei Problemen mit der Abfuhr:
BellandVision GmbH, Bahnhofstr. 9, 91257 Pegnitz
Tel. +49 9241 4832-0
info@bellandvision.de

REMONDIS Chiemgau GmbH, Sondermoninger Str. 5, 83339 Chieming
T. +49 8664 9885 304
gelbetonnesack-lkaoe@remondis.de


Die Einsammlung und die Verwertung von Verpackungsabfällen über den Gelben Sack fallen nicht in die Zuständigkeit des Landkreises (der Landkreis ist hier nicht Auftraggeber), sondern liegen bereits seit 1991 in privatwirtschaftlicher Verantwortung. Hersteller und Vertreiber sind gesetzlich zur Rücknahme der Verpackungen verpflichtet. Privatwirtschaftliche, bundesweite “Duale Systeme” erheben dafür von den Herstellern bzw. Vertreibern Lizenzentgelte und vergeben damit die Aufträge zum einen für die Einsammlung der Verpackungsabfälle und zum anderen auch für die Sortierung und Verwertung dieser. Die Kosten für die Einsammlung, Transport und Verwertung der Verpackungen werden letztlich durch den Verbraucher bereits über die Bezahlung des Kaufpreises für das jeweilige Produkt (vor) finanziert und fallen nicht unter die Müllgebühren des Landkreises.

Weitere Informationen zum Thema Entsorgung finden Sie unter