Allgemeine Informationen

Die Stadt Burghausen bietet finanzschwachen Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt ein FairTicket, damit sie am sozialen und kulturellen Leben der Stadt teilhaben können. Um das Ziel die soziale und kulturelle Teilhabe finanzschwacher Burghauser Bürgerinnen und Bürger zu fördern sowie vergünstigte Angebote zu schaffen, unterstützen viele Akteure das FairTicket solidarisch.

Ob für kulturelle Veranstaltungen oder im Freizeitsektor, für Bildung, Gesundheit und Mobilität oder für Behördenleistungen – finanziell schwächere Bürger, die ein Burghauser FairTicket vorlegen können, erhalten in vielen Bereichen Vergünstigungen beziehungsweise teilweise auch freien Eintritt.

Die Burghauser Museen lassen sich mit einem FairTicket kostenlos besichtigen. Im Freizeitbereich erhalten Inhaber des Tickets Vergünstigungen. Wer sich weiterbilden will, profitiert auch vom FairTicket. Rund um die Bereiche Mobilität und Gesundheit sowie bei anfallenden Behördenleistungen reduziert das FairTicket die Kosten ebenfalls.

Das FairTicket gilt ab dem Datum der Ausstellung bis zum Jahresende. Interessierte müssen das FairTicket jährlich neu beantragen. Rentnerinnen und Rentner müssen das FairTicket nur alle drei Jahre neu beantragen, sofern sich an ihren Einkommensverhältnissen nicht geändert hat.

Das FairTicket ist nicht übertragbar. Es enthält Name, Adresse, Geburtsdatum, Gültigkeitsdatum und eine QR-Code-Verlinkung zur Webseite, auf der alle Vergünstigungen zu finden sind. Wer aus Burghausen wegzieht, muss sein FairTicket zurückgeben. Wer das FairTicket missbräuchlich nutzt, dem kann es entzogen werden.

Das FairTicket ist eine freiwillige Leistung der Stadt Burghausen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel. Ein Rechtsanspruch auf bestimmte Leistungen besteht nicht. Die Hilfen durch das FairTicket sind nachrangig zu allen gesetzlich verankerten Hilfen oder sonstigen Leistungen anderer Aufgabenträger, insbesondere Leistungen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets nach den Sozialgesetzbüchern, dem Bundeskindergeldgesetz und Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Kontakt

Sozialamt
Stadtplatz 112
Raum E 02
Anfahrt/Routenplaner
T. +49 8677 887-152
sozialamt@burghausen.de

Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Nachmittags
Nach Vereinbarung
Mittwoch
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr


Haus der Familie
Prießnitzstraße 1
Anfahrt/Routenplaner
T. 49 8677 887-580
hausderfamilie@burghausen.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Besetzung Infothek:
Montag bis Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 bis 17: 00 Uhr

Berechtigte Personen

Das FairTicket dürfen Einwohnerinnen und Einwohner ab sechs Jahren beantragen, die ihren Hauptwohnsitz in Burghausen haben. Um das FairTicket zu beantragen, müssen sie einen der folgenden Bescheide vorlegen:

  • Bürgergeld
  • Grundsicherung
  • Wohngeldgesetz
  • Kinderzuschlag
  • Asylbewerberleistungsgesetz
  • BAföG
Erforderliche Unterlagen

Neben dem Antrag für das FairTicket selbst legen Interessierte ihren jeweils aktuellen Leistungsbescheid bei. Zu dem Zeitpunkt, zu dem Interessierte das FairTicket beantragen, muss der Bescheid noch mindestens zwei Monate gültig sein. Der maßgebliche Zeitpunkt für die Prüfung der Voraussetzungen ist das Datum der Antragstellung.

Es gelten folgende Leistungsbescheide:

  • Bezug von Leistungen nach dem SGB II (Bürgergeld) oder SGB XII (Grundsicherung)
  • Bezug von Leistungen nach dem Wohngeldgesetz/Kinderzuschlag
  • Bezug von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Bezug von Leistungen nach dem BAföG
Antragsmöglichkeiten

Antragsmöglichkeiten

Das FairTicket können Interessierte ab 1. März 2024 online beantragen. Wer Hilfe mit dem Antrag benötigt, wendet sich an das Sozialamt der Stadt Burghausen oder das Haus der Familie.

Angebote FairTicket

Interessierte finden hier das vorläufige Angebot des FairTickets (Stand: 24.11.2023). Bis zum Start des FairTickets am 1. März 2024 wird das Angebot weiter ergänzt.

Kultur

  • Vergünstigungen bei städtischen Kulturveranstaltungen des Kulturbüros
  • Vergünstigungen bei weiteren Kulturveranstaltungen
  • Freier Eintritt in die Museen der Stadt Burghausen


Freizeit

  • Vergünstigte Eintrittspreise bei den Bädern Burghausen
  • Ermäßigungen bei Kinder-, Jugend- und Seniorenangebote der Stadt Burghausen
  • Stadtbibliothek Burghausen: Befreiung von der Jahresgebühr
  • Musikschule Burghausen: Ermäßigung auf den Unterricht
  • Sport: verschiedene Ermäßigungen und Angebote
  • Vereinsangebote: verschiedene Ermäßigungen und Angebote


Bildung

  • Kurse der Volkshochschule Burghausen-Burgkirchen: Ermäßigung auf Kurse
  • Säuglingspflege- und Elternkurse: Ermäßigung


Mobilität

  • 10-er Karte für den Burghauser Citybus
  • ÖPNV-Leihkarte für Fahrten nach Altötting


Gesundheit

  • Zuzahlungsbefreiung bei Krankenkassen: Zuschuss von 50 €
  • Verhütungsmittel: teilweise Kostenübernahme


Behördenleistungen & Sonstiges

  • Geburts- und Sterbeurkunden, Ausweisdokumente, Beglaubigungen: teilweise Kostenübernahme