Die Altstadt mit Blick von der Salzachbrücke © Gerhard Nixdorf

Allgemeine Informationen

Die Stadt Burghausen hat im Jahr 2022 eine Stabsstelle Altstadtkümmerer eingerichtet.

Mit dieser Stabsstelle will die Stadt eine Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger der Burghauser Altstadt schaffen. Der Altstadtkümmerer konzentriert sich mit seiner Arbeit im Kern auf die Gebäude, den Stadtraum und die Menschen, die in der Burghauser Altstadt leben.

So möchte er unter anderem den Leerstand in den Gebäuden der Altstadt mit Mietern aus der Kultur- und Kreativwirtschaft beheben und auf diese Weise den öffentlichen Raum in den Grüben und den weiteren Teilen der Altstadt bereichern. Zu den Plänen des Altstadtkümmerer gehört auch die Wiedereröffnung eines Lebensmittelladen im historischen Ortsteil Burghausens.

Mit Hilfe der Stabsstelle will die Stadt Burghausen alle beteiligten und interessierten Menschen miteinander verknüpfen und gemeinsam Ideen entwickeln. Dazu beabsichtigt der Altstadtkümmerer ein Netzwerk zu schaffen, zu dem Mieter, Vermieter, Planungsbüros, Förderstellen und viele mehr zählen.

Ab dem Frühjahr 2023 bezieht der Altstadtkümmerer ein Büro in den Grüben. In unmittelbarer Nachbarschaft des Burghauser Kulturbüro können ihn interessierte Bürgerinnen und Bürger, unabhängig davon, ob Mieter, Vermieter, Kulturschaffende oder sonstiges, direkt vor Ort aufsuchen und Ideen beziehungsweise Anregungen austauschen. Der Altstadtkümmerer sieht sich als Ansprechpartner für Bauberatung, für die Infrastruktur, für die Nachbarschaft oder für ähnliche Belange.

Aktuell erreichen Interessierte den Burghauser Altstadtkümmerer im Rathaus der Stadt Burghausen.

Die Teilzeitstelle des Altstadtkümmerers ist auf drei Jahre befristet und wird von der Städtebauförderung des Freistaates Bayern gefördert.

Kontakt

Stabstelle Altstadtkümmerer
Stadtplatz 112
Anfahrt / Routenplaner
T. +49 151 7280 4684
altstadtkuemmerer@burghausen.de