Gedenkveranstaltung am KZ-Friedhof © Stadt Burghausen

Der KZ-Friedhof Burghausen ist ein Friedhof und eine Gedenkstätte. Er erinnert an 253 unbekannte Häftlinge, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs im KZ-Außenlager Mettenheimer-Hart bei Mühldorf am Inn im Jahr 1945 ums Leben gekommen sind.

Die Opfer, die teilweise auch jüdischer Konfession waren, wurden am 28. Juli 1945 auf dem KZ-Friedhof Burghausen beigesetzt. Ursprünglich zählten sie zu den 2.249 KZ-Häftlingen, die in Massengräbern im Mühldorfer Hart verscharrt worden waren.

Auf dem Gedenkstein des Friedhofs finden Besucherinnen und Besucher die Inschrift: „Gewidmet den Verstorbenen LZ-Lagerinsassen von der Amerikanischen Militärregierung und der Stadt Burghausen 1945“.

Der KZ-Friedhof Burghausen liegt unweit des Pulverturms der Burghauser Burg. Zu Fuß erreichen Interessierte die Gedenkstätte über den Alois-Buchleitner-Weg.