FÖJlerin und FÖJler mit Ziegen und Kindern © Stadt Burghausen

Für eine Stadt ihrer Größe zeichnet Burghausen eine außergewöhnliche Strahlkraft aus. Das gilt vor allem für ihre wirtschaftliche Stärke, das herausragende kulturelle Angebot und die hervorragenden Bildungseinrichtungen. Sie prägen die Lebensqualität in der Stadt an der Salzach ebenso wie das einzigartige Engagement der Stadt in allen Fragen rund um die Umwelt.

In Burghausen bieten naturnahe Flächen Tieren und Pflanzen Lebensmöglichkeiten. Die Areale sind zumeist auch Freizeit- und Erholungsräume für die heimische Bevölkerung. Mit Hilfe zahlreicher Projekte macht die Stadt den Menschen ihre ökologische Lebensgrundlage sinnlich erfahrbar und weckt ihr Verantwortungsbewusstsein.

Im Rahmen des Arten- und Klimaschutzes konzentriert sich die Stadt Burghausen auf Aspekte wie Schutz bedrohter Tiere, genetische Vielfalt, Wiederansiedlung von Tieren beziehungsweise die Schaffung und Haltung von nachhaltigen Naturflächen.

Tierische Landschaftspflegeprojekte wie eine Rinder- und Ziegenbeweidung stehen dafür ebenso auf der Agenda des städtischen Umweltamtes wie die Betreuung und Pflege diverser Flächen, Lehrpfade, Streuobstwiesen, Wälder und Grünflächen, die bewusst nicht gedüngt werden, um Lebensraum für viele Wiesenblumenarten zu schaffen.

Immer wieder entwickeln die Verantwortlichen neue Projekte, die die Naturräume am Wöhrsee, entlang der Salzach oder des Burghangs im Fokus haben. Kleine Gartenanlagen wie das Bräugartl und der Mühlenpark in der Burghauser Altstadt laden neben den bestehenden Landschaftsflächen zum Erholen, Spielen und Beisammensein ein. Bestimmte Flächen wertet das Umweltamt auf, indem es standortgerechte Laubmischwälder schafft.

Künftige oder vorübergehende Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft lassen sich in Burghausen mit einer freiwilligen ökologischen Aufwertung von Flächen ausgleichen. Von diesen Arealen profitiert nicht nur die Natur, sondern auch die Einwohnerinnen und Einwohner Burghausens.

Kontakt

Ansprechpartner
Christina Schmid (Vorzimmer)
T. +49 8677 887-308
christina.schmid@burghausen.de

Umweltamt
Stadtplatz 112
3. Stock, Raum 308
Anfahrt / Routenplaner

Öffentliche Besucherzeiten:
Montag bis Mittwoch
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr