Riesekippe am Wöhrsee mit Projektteam © Alexandra Könisgeder

Die Aktion „Burghausen verändert. Die Welt. Kippenfrei“ gehört zur Kampagne „Burghausen verändert. Die Welt.“ des Burghauser Umweltamtes. Die Kampagne hat die Stadt Burghausen im Jahr 2019 ins Leben gerufen.

Nach den Aktionen plastikreduziert legt das Umweltamt mit dem Motto „kippenfrei“ einen neuen Schwerpunkt. Bei der Aktion geht es nicht darum, den Menschen das Rauchen abzugewöhnen. Vielmehr steht die Aktion für ein sauberes, nachhaltiges und kippenfreies Burghausen.

Zigaretten enthalten bis zu 4.000 schädliche Stoffe wie Arsen, Blei, Benzol, Chrom, Kupfer und das Nervengift Nikotin. Zigaretten ist eines der Abfallprodukte, die Menschen am häufigsten wegwerfen. Pro Jahr zünden sich Raucherinnen und Raucher etwa 5,6 Billionen Zigaretten an, zwei Drittel davon werfen sie auf den Boden. In Summe landen so zwischen 340.000 bis 680.000 Tonnen Zigarettenstummel in der Umwelt.

Eine erschreckende Zahl, wenn man bedenkt, dass allein eine Zigarette zwischen 40 bis 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen kann. In Süßwasser dauert der Zerfall von Zigarettenstummeln bis zu 15 Jahre, im Meer bis zu 400 Jahre, weil der Kunststofffilter aus Celluloseacetat nicht zersetzt werden kann. Untersuchungen zeigen, dass Fische, Wale, Meeresschildkröten, Vögel, aber auch Landsäugetiere die Zigarettenstummel aufnehmen. Die giftigen Stoffe führen oft zum Tod der Tiere. Durch die Nahrungskette nehmen auch Menschen die Giftstoffe von Zigaretten auf.

Das Burghauser Umweltamt gibt im Rahmen der Aktion „Burghausen verändert. Die Welt. Kippenfrei“ Tipps, wie Raucherinnen und Raucher ihre Umwelt sauber halten können. Unter anderem empfiehlt es

  • Zigaretten in Mülleimern und Aschenbechern zu entsorgen.
  • Taschenaschenbecher zu verwenden, wenn kein Mülleimer in der Nähe ist.
  • Ungebleichte Zigarettenfilter aus Zellulose zu verwenden, weil sie umweltfreundlicher als herkömmliche Filter sind.
  • Freunde und Familienmitglieder daraufhin zuweisen, welche Folgen eine achtlos weggeworfene Zigarette für Mensch, Tier und Umwelt haben kann.

Ferner finden sich am Schwammerl oberhalb des Wöhrsees und unter der Alten Brücke an der Salzach Hinweistafeln, die das Thema “Burghausen verändert. Die Welt. Kippenfrei” aufgreifen. Am Wöhrseebad gibt das Umweltamt Burghausen kostenlos Taschenaschenbecher aus. Auch bei der einen oder anderen kommenden städtischen Veranstaltung will das Umweltamt die Taschenaschenbecher noch ausgeben.

Kontakt

Ansprechpartnerin
Christina Schmid (Assistenz)
T. +49 8677 887-308
christina.schmid@burghausen.de

Umweltamt
Stadtplatz 112
3. Stock, Zimmer 308
Anfahrt / Routenplaner

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Donnerstag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Burghausen verändert. Die Welt – Projekte