Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Dr. Britta Hölzel

Diplom-Psychologin, Neurowissenschaftlerin, Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)- und Yoga-Lehrerin

Dr. Britta Hölzel untersucht die neuronalen Mechanismen der Achtsamkeitsmeditation und geht wissenschaftlich der Frage nach, wie sich Achtsamkeitspraktiken auf die Hirnstruktur auswirken. Als Neurowissenschaftlerin und Achtsamkeits-Lehrerin vereint sie somit gewinnbringend Erkenntnisse aus Theorie und Praxis. Als Gründerin und Leiterin des Instituts für Achtsamkeit und Meditation ist sie zudem als Trainerin und mediale Gesprächspartnerin gefragt.

Dr. Britta Hölzel ist Diplom-Psychologin, Neurowissenschaftlerin, Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)- und Yoga-Lehrerin. Als Wissenschaftlerin untersucht sie die neuronalen Mechanismen der Achtsamkeitsmeditation mittels magnetresonanztomographischer Aufnahmen. Die Ausbildung zur MBSR Lehrerin erhielt sie an dem von Jon Kabat-Zinn gegründeten Center for Mindfulness an der University of Massachusetts Medical School. Mit dem Yoga und der Meditation kam Britta Hölzel erstmals 1997 in intensiveren Kontakt, als sie nach dem Abitur für ein halbes Jahr durch Indien reiste. Zurück in Deutschland studierte sie Psychologie und promovierte schließlich am Bender Institute of Neuroimaging, Universität Gießen, über die neuronalen Mechanismen der Achtsamkeitsmeditation. Nach fünfjähriger Tätigkeit als Wissenschaftlerin an der Harvard Medical School in Boston und einem Jahr an der Charité in Berlin lebt sie nun seit einigen Jahren gemeinsam mit ihrer Familie in München. Seit kurzem ist sie selbständig tätig und unterrichtet Achtsamkeitskurse und hält Vorträge. Sie ist als Referentin in Ausbildungslehrgängen für Achtsamkeitstrainer (Arbor Seminare, Mindful Leadership Institute, Forum Achtsamkeit) tätig und hat das I AM - Institut für Achtsamkeit und Meditation gegründet.

Google (Android 11.0)

RETREAT-KURSE / Exklusiv für Retreat-Teilnehmer

"Wie Achtsamkeit das Gehirn verändert"

Achtsamkeit bedeutet, dem Erleben im gegenwärtigen Moment offen, neugierig und liebevoll zugewandt zu begegnen. Die Forschung hat gezeigt, dass Achtsamkeitsmeditation zu vielfachen positiven Effekten auf die psychische Gesundheit führen kann. Neurowissenschaftliche Studien haben Veränderungen in der Funktion und Struktur des Gehirns in Folge von Achtsamkeitspraxis untersucht. Im Workshop werden zum einen Befunde aus dem Bereich der Achtsamkeitsforschung der letzten Jahre vorgestellt, zum anderen bietet der Workshop den Raum, verschiedene Achtsamkeitsübungen zu praktizieren.

Google (Android 11.0)

SCHNUPPERKURS

"Wie Achtsamkeit das Gehirn verändert"

SA. 19.06.20201| 14:30 - 16:00 Uhr | TUM Akademiezentrum, Aula maior,

Achtsamkeit bedeutet, dem Erleben im gegenwärtigen Moment offen, neugierig und liebevoll zugewandt zu begegnen. Die Forschung hat gezeigt, dass Achtsamkeitsmeditation zu vielfachen positiven Effekten auf die psychische Gesundheit führen kann. Neurowissenschaftliche Studien haben Veränderungen in der Funktion und Struktur des Gehirns in Folge von Achtsamkeitspraxis untersucht. Im Workshop werden zum einen Befunde aus dem Bereich der Achtsamkeitsforschung der letzten Jahre vorgestellt, zum anderen bietet der Workshop den Raum, verschiedene Achtsamkeitsübungen zu praktizieren.

Teilnahmegebühr: 15,- Euro

ANMELDUNG ab 1.4.21 hier

loading
Dummy Loading ...
MENÜ