Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Zauberberg und Siddharta als multimediale Hommage

Cornelius Claudio Kreusch und Johannes Tonio Kreusch interpretieren musikalisch zwei Meisterwerke der Literatur.
Fotocredit: Detlef Schneider

Fotocredit: Detlef Schneider

Burghausen 01.10.21. Thomas Manns Zauberberg und Hermann Hesses Siddharta sind am 31. Oktober 2021 im Burghauser Stadtsaal auf eine ganz besondere Art und Weise zu erleben: Das international erfolgreiche Brüderpaar Cornelius Claudio Kreusch und Johannes Tonio Kreusch widmet den beiden literarischen Meisterwerken eine musikalisch-multimediale Hommage zwischen Jazz, Klassik, Literatur und Film.

Der Zauberberg wird vom Jazzpianisten Cornelius Claudio Kreusch mit faszinierenden, unkonventionellen Improvisationen zum Leben erweckt. Titel wie “Im freien Atem der Verheißung”, “Gleißend wie der Mond beim Gang durch’s Tal" oder “Wie auf dem Höhenweg über dem Tiefengrund" lassen erahnen, wie intensiv Kreusch sich mit der literarischen Vorlage auseinandergesetzt hat, um dann am Flügel seine Assoziationen – komplett improvisiert – aus dem Moment heraus umzusetzen.

Johannes Tonio Kreusch verleiht Siddharta mit seinen Kompositionen auf der Gitarre fragile und inspirierende Klänge mit einem wunderbaren Reichtum an Klangfarben und Effekten. Die vierzehn Sätze der abendfüllenden Siddharta Suite entsprechen den Kapiteln der Romanvorlage. Siddhartas Suche nach dem Urgrund seiner Seele wird von Johannes Tonio Kreusch ebenso eindringlich wie kreativ musikalisch nachgezeichnet.

Expressionistische Filmprojektionen von Christopher Link machen dieses Konzert der beiden Kreusch-Brüder zu einem multimedialen Gesamtkunstwerk. Ergänzt wird der Abend durch Textpassagen aus den beiden Romanen, vorgetragen von Tom R. Schulz, Pressesprecher der Elbphilharmonie Hamburg.

Der Jazzpianist, Komponist und Produzent Cornelius Claudio Kreusch, den der Boston Globe als "ein Pianist, der klingt wie kein anderer. Unendlich faszinierend zu hören." bezeichnete, hat mehr als 20 Alben unter eigenem Namen veröffentlicht und arbeitete mit Künstlern wie Herbie Hancock, Bobby McFerrin, Salif Keïta, Kenny Garrett, Bobby Watson oder Greg Osby zusammen. Der international gefragte Musiker ist auch als Festivalmacher, Produzent, Musikmanager und Entrepreneur erfolgreich tätig.

Johannes Tonio Kreusch, einer „der kreativsten Klassik-Gitarristen der Gegenwart“ (Akustik Gitarre Magazin), studierte am Salzburger Mozarteum und an der New Yorker Juilliard School of Music. Seit seinem Solo-Debut in der Carnegie Recital Hall im Jahre 1996 führten ihn Konzertreisen als Solist und Kammermusiker in viele Städte Europas, der USA, des Fernen Ostens und Lateinamerikas. Durch seine intensive Zusammenarbeit mit Komponisten unserer Zeit entstanden zahlreiche neue Werke für die Gitarre. Er arbeitet regelmäßig mit renommierten Musikern aus den Bereichen Klassik und improvisierter Musik zusammen, wie Markus Stockhausen, Giora Feidman, Cornelius Claudio Kreusch oder Gitarrenkollegen wie Andy York, Carlos Barbosa-Lima, Máximo Diego Pujol oder Badi Assad. Mit der Geigerin Doris Orsan bildet er seit vielen Jahren ein erfolgreiches Kammermusikduo.

Cornelius Claudio Kreusch und Johannes Tonio Kreusch kuratieren seit 2018 das Musikfestival „Look into the Future“ für die Stadt Burghausen.

Termin: Sonntag, 31.10.2021, 19.00 Uhr, Stadtsaal Burghausen

Karten gibt es im Burghauser Bürgerhaus, Tel. 08677/97400, in der Burghauser Touristik, Tel. 08677/887140, bei allen Inn-Salzach-Ticket-Vorverkaufsstellen sowie online unter https://www.inn-salzach-ticket.de/zauberberg-siddhartha-31-10-2021-ticket. Beginn ist 19 Uhr. Karten gibts auch an der Abendkasse.

loading
Dummy Loading ...
MENÜ