Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Vielfalt verbindet: die Interkulturelle Woche 2018

Das Kulturbüro Burghausen hat in diesem Jahr zur Interkulturellen Woche ein Konzert im Jazzkeller organisiert...
Jobarteh Kunda TERIYA-Tour 18

Jobarteh Kunda TERIYA-Tour 18

Burghausen, den 13.09.2018: Daneben gibt es im Freizeitheim eine Ausstellung zum NSU, Vernissage mit Vortrag ist am Montag, den 17.9. um 19:00 Uhr. Der Verein FairHandeln e.V und der Fidelis Chor laden am 19. September zu einer Fairen Andacht in die Kirche Heilig Kreuz. Der Internationale Club bietet im Oktober einen Vortrag über Japan und der es ist ein internationales Picknick für Mamas und Kinder im Stadtpark mit dem FZH Mobil geplant, aber auch ein antirassistisches Wochenende, organisiert von der Jugendpflege Burghausen.

Den Abschluss bildet eine Interreligiöse Feier, zu der wie in den vergangenen Jahren schon der Integrationsbeirat , die christlichen Kirchen und der dt.-türkische Kulturverein am 28. Oktober in den Gartensaal einladen.

Weitere Termine finden Sie hier zum download

Jobarteh Kundah am 29.9. um 20.00 Uhr im Jazzkeller.

Zum runden Bandjubiläum – 20 Jahre - legen Jobarteh nebst Tochter Yasmina (voc, perc) und den langjährigen Mitstreitern Humphrey Cairo (dr, b), Felix Occhionero (g, b) und Gerhard Wagner (sax, fl) ein viertes Studioalbum vor, das abwechslungsreich instrumentiert und arrangiert ist, auf kongeniale Weise Musik der Mandinge, Afrobeat, Reggae, Calypso und Latin zusammenführt. Das musikalische Ergebnis und der mediale Erfolg sprechen eine deutliche Sprache mit der Finalteilnahme am World of Music Award 2009 "African Worldmusic at it`s very best!“

Eine musikalische Reise afrikanischer und karibischer Musik die Herz und Beine bewegt. Storytelling, Afrobeat, Jazz, Reggae, Latin …ein Klangteppich der die Seele berührt. Die Texte voller Weisheit und Humor laden ein zu einer inneren Reise zwischen Traum und Wirklichkeit.

„ Puristen mögen Probleme damit haben, wenn deutsche Musiker wie der in München aufgewachsene „weiße Griot“ Tormenta Jobarteh in eine völlig andere Kultur eintauchen, sich über viele Jahre hin handwerkliche Fertigkeiten (u. a. das Erlernen der Kora) aneignen und sich auch mental auf „fremdartige“ Musiktraditionen einlassen. Mag die oft vielbeschworene „Authentizität“ fehlen, so ist es dem Bandleader sehr wohl gelungen, in rund zwanzig Jahren mit über tausend Konzerten und diversen Tonträgern im besten Sinne Weltmusik auf hohem Niveau zu produzieren, die auch international bestehen kann. Zum runden Bandjubiläum legen Jobarteh nebst Tochter Yasmina (voc, perc) und den langjährigen Mitstreitern Humphrey Cairo (dr, b), Felix Occhionero (g, b) und Gerhard Wagner (sax, fl) ein viertes Studioalbum vor, das abwechslungsreich instrumentiert und arrangiert ist, auf kongeniale Weise Musik der Mandinge, Afrobeat, Reggae, Calypso und Latin zusammenführt. Als Gäste wirken u. a. Roman Bunka (oud) und Sir Lancelot Scott (steel pan) mit, der für das Karibikflair sorgt. Die Songinhalte sind vielfältig, auch kritisch wie in „White Bubu“, eine Abrechnung mit dem gambischen Diktator Jammeh.“ Roland Schmitt


Für das Konzert gibt es Karten im Burghauser Bürgerhaus, Tel. 08677/97400, in der Burghauser Touristik, Tel. 08677/887140 und bei allen Inn-Salzach-Ticket-Vorverkaufsstellen, auch als print@home.

loading
Dummy Loading ...
MENÜ