Veranstaltungssuche
Ticket shop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Stadtbibliothek Burghausen – Die erste Adresse im Landkreis in Sachen Medien

2014 war wieder ein sehr erfolgreiches Jahr für die Stadtbibliothek. Die über 60.000 Besucher haben insgesamt über 180.000 Medien entliehen.

Auch der Onleihe-Verbund BiblioLoad erfreute sich regen Zuspruchs: Mittlerweile nutzen über 600 Kunden der Stadtbibliothek die Möglichkeit des digitalen Lesens, sie entliehen rekordverdächtige 15.436 Medien. Das ist nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass Burghausen sich 2014 mit der Stadtbücherei Kolbermoor und der Marktbücherei Berchtesgaden zwei weitere Partner ins virtuelle Boot geholt hat. Dadurch konnte der Bestand an attraktiven Titeln noch schneller ausgebaut werden. Auch die maximale Anzahl an Medien, die entliehen werden darf, konnte so von 10 auf 15 Titel erhöht werden.

„Eine unserer Hauptaufgaben ist und bleibt aber die Leseförderung“, betont die kommissarische Leiterin Lisa Kost. Schon Kindergartenkinder für Bücher und Bibliotheken zu begeistern, dafür sorgt BibFit, der Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder. Dabei handelt es sich um neu entwickelte Materialien und ein Planungskonzept, mit denen es in einheitlicher Qualität möglich ist, Kindergartenkinder mit dem Umgang mit Büchern und Bibliotheken vertraut zu machen. Im Vordergrund des gesamten Materialpakets stehen die Freude am Lesen und das spielerische Kennenlernen der örtlichen Bibliothek. Zu den Stichworten „Erzählen und Wissen“, „Vorlesen, Zuhören, Ausmalen“, „Aussuchen und Ausleihen“ und „Was gibt es, wo finde ich es?“ werden die Kindergartengruppen in vier Veranstaltungen aktiv und altersgerecht an Inhalte und Benutzung einer Bücherei herangeführt. Schon über 90 Kinder haben mit stolzgeschwellter Brust den Bibliotheksführerschein im Beisein ihrer Familien entgegennehmen können. „Das ist ein richtiges Event, das bei den Kindern noch lange im Gedächtnis bleibt. Und wir hoffen, dass noch mehr Kindergärten dieses kostenlose Angebot nutzen“.

Ein weiteres Highlight war letztes Jahr das 10-jährige Jubiläum des „Lesebärs“, bei dem der Besuch von 80 Kindern das Fassungsvermögen der Räumlichkeiten fast sprengte. Seit nunmehr 10 Jahren gibt es diese Veranstaltungsreihe. In den Wintermonaten wird an jedem zweiten Freitag im Monat Kindern zwischen 3 und 6 Jahren von ehrenamtlichen Mitarbeitern eine Geschichte vorgelesen und anschließend gibt es oft noch eine Bastel-Aktion. Gefeiert wurde das im Rahmen einer szenischen Märchen-Lesung mit zwei Schauspielerinnen vom „Cabaret des Grauens“. „Diese Jubiläums-Veranstaltung hat uns einen ungeahnten Zulauf an den Lesebär-Freitagen beschert“, erklärt Kost. „Über weitere ehrenamtliche HelferInnen würden wir uns daher sehr freuen.“

Doch auch im Hintergrund wurde 2014 fleißig gearbeitet. Seit über einem Jahr wird der gesamte Sachbuchbestand sukzessive umgearbeitet. Die oftmals für Leser undurchschaubare Systematik-Aufstellung der Bücher wird durch die gut verständliche „Klarschrift“ ersetzt. So ist ein leichteres Auffinden der gesuchten Literatur gewährleistet. „Allerdings ist diese Aktion eine wahre Herkules-Arbeit, da jedes der fast 17.000 Medien einzeln im Katalog umgearbeitet und anschließend neu beschriftet werden muss“, so Kost.

„Insgesamt können wir mit den erzielten Ergebnissen von 2014 sehr zufrieden sein, aber natürlich ist da immer noch Luft nach oben“ schmunzelt die Leiterin. „An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Mitarbeiterinnen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Trotz der veränderten Personalsituation lief der Betrieb durchweg reibungslos und ich freue mich auf ein weiteres produktives und harmonisches Bibliotheksjahr.“

loading
Dummy Loading ...
MENÜ