Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Schnuppern im Kulturmanagement

Das städtische Kulturbüro sucht erstmals einen Mitarbeiter für das Freiwillige Soziale Jahr Kultur – Ein Traumjob, Konzertbesuch inklusive
Birgit Reineke-Reiprich, Leiterin des Kulturbüros Burghausen, öffnet bereits symbolisch die Tür für hoffentlich viele Bewerbungen.   Fotocredit: Stadt Burghausen / Königseder

Birgit Reineke-Reiprich, Leiterin des Kulturbüros Burghausen, öffnet bereits symbolisch die Tür für hoffentlich viele Bewerbungen. Fotocredit: Stadt Burghausen / Königseder

Burghausen, 8. Mai 2018. Veranstaltungen planen, erdenken, bewerben und dann final am Abend des Konzerts oder Schauspiels die Abendkasse oder die Künstler betreuen: das Kulturbüro der Stadt Burghausen sucht erstmals einen Mitarbeiter für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) Kultur 2018 / 2019. Beginn ist der 1. September 2018, die Dauer ist auf ein Jahr festgelegt, wobei natürlich Anspruch auf Urlaub und die vorgesehenen Seminare bestehen. „Wir suchen jemanden, der Lust hat, mitzugestalten und ein eigenes Projekt im Bereich der Jugendkultur zu starten und durchzuführen“, sagt Birgit Reineke-Reiprich, Leiterin des Kulturbüros mit Sitz in den Grüben. Freilich gehe es auch um die reguläre Mitarbeit im Büro, das heißt: „Die Bereitschaft am PC zu arbeiten, muss grundsätzlich vorhanden sein. Die digitale Arbeit mit Bearbeiten der Website und Social Media sowie die Korrespondenz per E-Mail wird immer wichtiger“, erklärt Reiprich.

„Wir wünschen uns den Blickwinkel der Jugend wieder mehr im Büro zu haben“, nennt Birgit Reineke-Reiprich den Grund für die Einstellung eines FSJ Kultur. Anregungen und Unterstützung seien mehr als erwünscht. Geboten werde viel Erfahrung im Bereich der Organisation von Kulturveranstaltungen. 2019 komme zu den gesetzten Veranstaltungen des Kulturbüros im Bereich Schauspiel und Theater außerdem das Literaturfestival „Literatur Live“ sowie Barocktage im Kloster Raitenhaslach dazu und die 50. Jazzwoche, wo bei der IG Jazz geschnuppert werden könne. „Außerdem können zahlreiche Veranstaltungen besucht werden“, sagt Reiprich. Zum Job selbst gehöre es allerdings auch, dass auf Überstundenbasis auch an den Abenden und Wochenenden mitgearbeitet werde.

Bei auswärtigen Bewerbern kann auch bei der Suche nach einem Wohnheimplatz geholfen werden. Die Stadt Burghausen bietet mit seinen alljährlichen, hochkarätigen Kulturveranstaltungen im gesamten Stadtgebiet eine enorme Vielfalt. Hinzu kommen die vielen Sonderveranstaltungen von Gesprächen, Lesungen, Konzerten bis hin zum Kabarett. „Perfekt, um in das Kulturmanagement hineinzuschnuppern und die Kulturszene der Region kennenzulernen“, sagt Birgit Reineke-Reiprich. Wer also Zeit und Lust hat, ein FSJ Kultur bei der Stadt Burghausen zu machen, der muss sich schleunigst bewerben. Nach Pfingsten endet der Bewerberzeitraum und im Juli muss der richtige Bewerber gefunden sein. -köx


Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter des Kulturbüros zur Verfügung unter: 08677/887-156 oder per Mail kulturbuero(at)burghausen.de

Die Bewerbungen müssen jedoch zentral eingereicht werden: https://bewerbung.freiwilligendienste-kultur-bildung.de/Registrierung

loading
Dummy Loading ...
MENÜ