Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Revolution in Bayern und Burghausen

Am Freitag, 9. November 2018, wird um 19 Uhr im Bürgerhaus die Ausstellung „Revolution in Bayern und Burghausen 1918/19“ eröffnet.

Revolution in Bayern und Burghausen

Novemberrevolution

In der Nacht zum 8. November 1918 rief der unabhängige Sozialdemokrat, Schriftsteller und Journalist Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus und beendete damit die Monarchie in Bayern.

Es bildete sich eine revolutionäre Regierung, Arbeiter- und Soldatenräte vertraten die Interessen des Volkes in einem Provisorischen Nationalrat. Diese Geschehnisse, die auch unter dem Begriff der Novemberrevolution bekannt sind, griffen von München aus rasch vor allem auf die industriellen Zentren über.

Bereits einen Tag später, am 9. November 1918, trafen sich 1.300 Personen, darunter vor allem Wacker-Arbeiter und –Angestellte, am Burghauser Stadtplatz. Die Versammelten verkündeten eine Resolution mit ihren Forderungen. Darin wurden unter anderem Maßnahmen zur Linderung der Wohnungsnot und die Unterbindung der Preistreiberei bei Lebensmitteln gefordert. Am 11. November bildete sich in Burghausen ein Arbeiter- und Soldatenrat, der für einige Zeit die Amtsgeschäfte anstelle des entmachteten Stadtmagistrats führte.

Die Revolution in Bayern kann in mehrere Abschnitte unterteilt werden: in die Amtszeit des bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner, die mit seiner Ermordung am 21. Februar 1919 jäh endete, in das darauffolgende politische Machtvakuum und in die Ausrufung der Bayerischen Räterepublik am 7. April 1919.

Ab 1. Mai 1919 kam es bei der Niederschlagung der Räterepublik durch Freikorps- und Reichswehreinheiten zu einem Bürgerkrieg in München, der knapp 1000 Menschen das Leben kostete. All diese Ereignisse fanden ihren Niederschlag in Burghausen.

Die Revolution 1918/19 in Bayern und Burghausen ist Thema der Ausstellung, die vom Stadtarchiv erarbeitet wurde. Alle Interessierten sind zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 9. November, um 19 Uhr im Bürgerhaus eingeladen. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 2. Dezember, zu den üblichen Öffnungszeiten im Bürgerhaus zu sehen.

loading
Dummy Loading ...
MENÜ