Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Live-Solo-Unterricht wieder möglich

Musikschule Burghausen öffnet nach acht Wochen wieder für Einzelschüler – Sicherheitskonzept mit Einbahnregelung – Fahrplan für nach Pfingsten dringend gefordert
Helmut Lorenz öffnet Musikschule für Solo-Unterricht. Fotocredit: Stadt Burghausen / Königseder

Helmut Lorenz öffnet Musikschule für Solo-Unterricht. Fotocredit: Stadt Burghausen / Königseder

Unterricht Musikschülerin Athina und Helmut Lorenz. Fotocredit: Stadt Burghausen / Königseder

Unterricht Musikschülerin Athina und Helmut Lorenz. Fotocredit: Stadt Burghausen / Königseder

Fern-Musikunterricht per Audio-Datei, Eltern, die Instrumente zum Stimmen bringen, Video-Unterricht, Noten und Hausaufgaben per WhatsApp: „Das kann man acht Wochen schon mal machen, aber bei der Musik geht es ja auch darum, etwas zu fühlen und das fordert zum einen Live-Unterricht gemeinsam in einem Raum und langfristig auch ein Zusammenspiel wenigstens in Kleinstgruppen“, sagt der Burghauser Musikschulleiter Helmut Lorenz. Er empfängt in der ersten Woche in der die Musikschule in der Corona-Pandemie wieder öffnen darf, Schülerin Athina Braschel (9). Sie lernt seit 1,5 Jahren bei ihm Geige und ist froh, endlich wieder in die Musikschule zum Unterricht kommen zu dürfen. „Ich habe schon geübt daheim, aber es ist einfach nicht das gleiche als zusammen mit Herrn Lorenz in der Schule. Außerdem kann ich die Geige selbst noch nicht richtig stimmen und dann macht üben irgendwie keinen Sinn“, sagt die 9-Jährige. Daher habe die Mutter die Kindergeige mehrfach zu Helmut Lorenz gebracht, damit dieser das Instrument stimmt und die junge Geigerin entsprechend üben kann. „Ich habe Athina dann vor allem Audiodateien gesendet, damit sie weiß, wie sich das jeweilige Übungsstück anhören sollte. Ich habe viele Stunden Musik eingespielt in den letzten Wochen und verschickt“, erklärt Helmut Lorenz.

Vor der Öffnung am 11. Mai 2020 musste der Musikschulleiter aber erstmal ein Sicherheitskonzept erstellen für die Musikschule. „Wir konnten zusammen mit dem Gebäudemanagement der Stadt und den Empfehlungen des Musikschulverbandes eine Einbahnregelung im Haus herstellen, die so gut wie kontaktlos erfolgt, das heißt es müssen keine Türklinken berührt werden, niemand kann sich in den Gängen begegnen und es gibt beim Reinkommen und Rausgehen die Möglichkeit, sich die Hände zu waschen. Außerdem haben wir natürlich so viel Unterricht wie möglich direkt ins Erdgeschoss verlegt“, erklärt Helmut Lorenz. Hinzukomme ein Lüftungskonzept, das mindestens alle 30 Minuten frische Luft in allen Räumen garantiert. Der Gesangsunterricht findet in größeren Räume als sonst statt, damit Lehrer und Schüler den entsprechenden Abstand sicher wahren können. „Wir haben uns auf die Situation vorbereiten können, jetzt aber brauchen auch wir dringend einen Fahrplan für die nächsten Wochen. Wir müssen rechtzeitig wissen ab wann wir mit Kleinstgruppen arbeiten dürfen“, erklärt der Schulleiter.

Erster Bürgermeister Florian Schneider indes ist froh, dass die Musikschule den Betrieb mit all den Sicherheitsvorkehrungen und über 300 Solo-Schülern wiederaufgenommen hat: „In Burghausen spielt die Musikschule mit der Kinderphilharmonie eine außerordentliche gesellschaftliche Rolle.“ Auch die zwei Duzend Schüler aus dem benachbarten Österreich durften mit dem Schreiben der Musikschule einreisen und zum Solo-Unterricht kommen. „Ein Start ist gemacht bei dem – und das ist wichtig – sich alle wohlgefühlt haben. Aber jetzt brauchen wir gesicherte Informationen wie es nach Pfingsten weitergeht“, unterstreicht Helmut Lorenz. –köx / 20.05.2020

loading
Dummy Loading ...
MENÜ