Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Das Münchener Metropoltheater inszeniert „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“

Am Freitag, 21. Januar im Stadtsaal, 20 Uhr

Dascha von Waberer, Vanessa Eckart, Nikola Norgauer

Nikola Norgauer, Vanessa Eckart, Eli Wasserscheid, Lucca Züchner

Am 21. Januar um 20 Uhr ist zum wiederholten Male das Metropoltheater München mit einem Gastspiel in Burghausen zu sehen: „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ von Joël Pommerat: In fast zwanzig schnell aufeinanderfolgenden Szenen kämpfen 27 Frauen und 24 Männer um ihr Glück: Hochzeiten geraten ins Wanken, Prostituierte werden enttäuscht, geschenkte Seelen zurückverlangt; Menschen trösten einander, beteuern ihre Liebe, trennen sich; weil es keine Liebe gibt, weil die Liebe nicht mehr reicht, weil zu lieben nicht genügt.

Pommerat erforscht die unerklärliche Kraft der Liebe immer scharf beobachtend und oft mit stiller Komik. Wie durch ein schillerndes Kaleidoskop zeigt er die Fragilität zwischenmenschlicher Beziehungen. Wohlbekannte Alltagssituationen geraten mit einem Wimpernschlag aus den Fugen, unerwartete Wendungen stellen die herkömmlichen Vorstellungen von Liebe auf den Kopf. „...es war, als wenn Nordkorea und Südkorea ihre Grenzen öffnen und sich wiedervereinigen würden...“ Das Stück ist eine gelungene Metapher sowohl für das Ideal, als auch das Dilemma der Liebe. Es geht um das Zusammensein, Trennungen, Freundschaften und dem Streben nach Glück. Jede Szene ist ein eigener Roman, der vom Zuschauer gedanklich weitergeschrieben werden kann.

Joël Pommerat, geboren 1963 in Roanne/Frankreich, ist ein französischer Regisseur, Dramatiker und Schauspieler. Seine Stücke werden international aufgeführt, er gilt als einer der wichtigsten europäischen Theatermacher. Für seine Arbeiten ist er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Grand Prix de littérature dramatique, dem Prix Molière und dem Prix Beaumarchais.

Das Metropoltheater München ist weit über die Grenzen Münchens hinaus bekannt für seine poetischen und bilderstarken Inszenierungen, die die Phantasie des Zuschauers durch die Reduktion auf das Wesentliche anregen. Für die hochkarätigen Aufführungen wurde das freie Theater bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bayrischen Theaterpreis.

Karten gibt es im Burghauser Bürgerhaus, Tel. 08677/97400, in der Burghauser Touristik, Tel. 08677/887140. Beginn ist 20 Uhr. Karten gibt es auch an der Abendkasse.

Seit dem 12. Januar 2022 gibt es neue Regelungen für den Besuch von kulturellen Vorstellungen.

Ab dem Zeitpunkt Ihrer vorgenommenen Auffrischungsimpfung (Boosterimpfung), benötigen Sie keinen negativen Test für den Besuch der Vorstellung. Der Theaterbesuch ist für zweimal Geimpfte und Genesene möglich, wenn sie einen tagesaktuellen negativen zertifizierten Antigen-Test nachweisen können. Die zweite Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Außerdem gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Innenraum des Theaters, auch während der Vorstellung.

Bitte bringen Sie Ihre Impfunterlagen (digital oder Papierform), Ihren Personalausweis sowie ggf. den Nachweis eines negativen Antigen-Test und eine FFP2-Maske zu Ihrem Theaterbesuch mit. Es kann auch vor Ort im Stadtsaalfoyer unter Aufsicht getestet werden.

Ticketverkauf:
Bürgerhaus Burghausen Telefon 08677/97 400 oder der Burghauser Touristik 08677/887 140.
Reservierung für die Abendkasse unter: 08677/ 887 156 oder kulturbuero@burghausen.de

Fotos: Jean-Marc Turmes

loading
Dummy Loading ...
MENÜ