Veranstaltungssuche
Ticket shop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Cyanotypien treffen auf Wolkenbilder

zwei Fotografen beziehen ihre Position zu Cyan, der Farbe Blau.

Für den Fotografen Franz Ramgraber ist Cyan das Berliner Blau, ein lichtechtes Pigment aus der Mischung von zwei Salzlösungen. Wird diese auf Papier aufgetragene Mischung belichtet, entsteht der Farbstoff Berliner Blau. Bereits 1842 machte sich der Astronom Sir John Herschel in England dieses Wissen zu Nutze und entwickelten den Blaudruck, die Cyanotypie. Die englische Biologin Anna Atkins illustrierte 1843 mit diesem Verfahren ihr Buch “British Algae: Cyanotype Impressions“. Bereits dort ließen sich künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten ablesen. Für Franz Ramgraber geht von dieser urtümlichen Technik, die durch Einschränkungen, wie die fehlenden Zwischentöne des Blaus, eine große Faszination aus. Die grafische Anmutung, die Unberechenbarkeit des Verfahrens und die klar definierten Beschränkungen der Technik fordern ihn zum konzentrierten Experimentieren, zur Reduktion der Stilmittel und dem Ausloten von materialimmanenten Grenzen auf.

„Cyan ist für mich… wenn die Lücken zwischen den Wolken wie ein großer See vor mir liegen…wenn die steilen Fronten von Häusern einen aufblicken lassen zu einem strahlenden Blau…“, so sieht der Fotograf Michael Jank die Farbe Cyan. Für ihn ist Cyan das Himmelsblau mit seinen unzähligen Abstufungen und Sättigungen. Seit über 10 Jahren richtet Jank seinen Blick nach oben und studiert mit dem Blick durch die Kamera das Phänomen Wolken. Eingebettet in das Wissen um die von dem Naturforscher Luke Howard begründetet Wolkenkunde (1803) und deren Einfluss auf die Maler der Romantik, zieht er das oft unbeachtete Naturphänomen in den Mittelpunkt der Betrachtung, gibt im Raum es zu erkunden und bewusst wahrzunehmen.

Eröffnung Sonntag,

  • 19.04.2015 um 11 Uhr Einführung: Emmerich Hörmann (Philosoph)

  • Musik: Titus Waldenfels (git, vl, bjo, steel git, foot bass)

  • Beide Künstler sind anwesend.

  • Ausstellungszeitraum 19.04.-25.5.2015

  • Ort: Haus der Fotografie Dr. Robert-Gerlich-Museum Burghausen

  • Öffnungszeiten: Mittwoch – Sonntag, Feiertag 10-18 Uhr

 

 

Haus der Fotografie Dr. Robert-Gerlich-Museum, Burg 1, 84489 Burghausen, Tel. +49 8677 4734 hausderfotografie@burghausen.de, www.burghausen.de

 

Rahmenprogramm:

  • Werkstattgespräch mit Franz Ramgraber „Cyanotypie – ein historisches fotografisches Verfahren“ 17.05.2015 um 14 Uhr

  • Finissage mit Autoren-Lesung: Michael Jank liest sein von ihm verfasstes Kapitel „Dillis‘ Wolkenstudien im Kontext der Zeit“ in der neu erscheinenden Publikation „Johann Georg von Dillis - Familie, Leben, Schaffen“, 25.05.2015 um 17 Uhr

 

 

loading
Dummy Loading ...
MENÜ