Veranstaltungssuche
Ticket shop

Aktuelles

Was gibt es Neues in Burghausen?

Burghausen in alten Bildern

Der beliebte Kalender "Burghausen in alten Bildern" ist für 2015 im Handel erhältlich

Von Sammlern und Liebhabern schon im Vorfeld sehnsüchtig erwartet, präsentiert sich zum zwölften Mal der auch in diesem Jahr vom Haus der Fotografie gestaltete Kalender "Burghausen in alten Bildern 2015".

Die Mitarbeiterinnen des Hauses der Fotografie haben es sich wie auch in den letzten Jahren nicht leicht gemacht und aus dem reichhaltigen Fundus des hauseigenen Archives eine besondere Auswahl an historischen Aufnahmen für diesen Kalender getroffen.

Tauchen Sie wieder ein in die Vergangenheit Burghausens:

Das Titelblatt zeigt den Öttinger-Torturm mit Blick auf die österreichische Nachbargemeinde Ach.

Das Januarbild, eine Aufnahme vom Obeliskenplatz (heute Bichl) erinnert an die Zeit nach dem 1. Weltkrieg. Kriegsheimkehrer und die Burghauser Bevölkerung gedenken den gefallenen Soldaten, anlässlich der "Feier zur Begrüßung der heimgekehrten Kriegsteilnehmer"

Das erste Kaufhaus in der Neustadt – errichtet 1928 durch die Wacker- Werke erinnert im Februar an die wirtschaftlichen Anfänge in der Neustadt.

Die Einweihung des "Messerschmidt-Anwesens" im Winter 1949 wurde mit großem Interesse wahrgenommen. Die Sicht zur Kirche St. Konrad und dem Gasthof Müllerbräu ist auf dem Blatt des Monats März noch nicht durch die Johannes-Hess-Schule und der Städt. Oberrealschule (heute Aventinus-Gymnasium) verbaut.

  

Vor 150 Jahren,  am 24. April 1865 wurde die Kümmernis-Kapelle feierlich eingeweiht.  

Mai: Ein Blick um 1914 auf den Innenhof der Hauptburg zeigt uns die heute mächtige Linde, als kleinen unscheinbaren Baum. Auch der Efeu an der Kemenaten-Seite ist noch nicht gepflanzt. Die Steinkugeln in der Ecke sind noch nicht platziert.

Juni: Die Autowerkstätte Locher (auf dem Bild das Ehepaar Locher) präsentiert sich um 1925 am Stadtplatz mit seinem mobilen Messwagen und dem Fahrschulautomobil.

Eine historische Aufnahme von der Badeanstalt am  Wöhrsee von 1898 gibt uns im Juli  Einblick in die Badegewohnheiten des 19. Jahrhunderts.

Mit den Aufräumarbeiten in der Spitalgasse nach dem Hochwasser im August 1920, setzt sich die darauf folgende Aufnahme auseinander.

Die Klosteranlage Raitenhaslach mit den ehem. landwirtschaftlichen Anwesen im "Gries" und der bewaldeten Insel in Mitten der Salzach vom 1898, wurde für das Septemberblatt von Wolfgang Hopfgartner (Ortsheimatpfleger von Raitenhaslach) zur Verfügung gestellt.

Oktober: Das Großfeuer 1898 in der Messerzeile richtete großen Schaden am Gebäude der Brauerei Grützner und dem Dechanthof an. Die Aufnahme erlaubt auch einen Blick in den ehem. "Kaplansgarten" der Pfarrei St. Jakob.

November: Burghauser Bürger versammeln sich um 1925 am Stadtplatz, um an einer Veranstaltung teilzunehmen. Im Hintergrund das Gebäude der heutigen Hans-Stethaimer-Schule vor dem Umbau 1929, die Gemüsehandlung Auer, der Tankstelle und der Glaserei Pflug. Links davon das "Bergmann-Häusl", ein Kiosk für Obst und Gemüse.

Das Dezemberblatt zeigt uns den Wagner Wagner in der Wöhrgasse (heute Kaffeemühle) vor der Werkstatt mit seinen Angestellten. 

Jedes dieser Aufnahmen verbirgt seine eigene Geschichte. Ereignisse die Burghausen und seine Bürger geprägt haben.

Auf einem extra Blatt "früher und heute" sind elf  historischen Aufnahmen, aktuellen Fotos gegenübergestellt. Diese Gegenüberstellungen lassen den Betrachter in die Vergangenheit Burghauses eintauchen. Besonders die Neustadt hat in ihrer relativ kurzen Zeitgeschichte viele Veränderungen erfahren. Straßenzüge wurden verändert und so manches musste einer modernen, zukunfts-orientierten Stadtentwicklung weichen. Die aktuellen Aufnahmen wurden, wie  auch in den letzten Jahren, von Rüdiger Bente für den Kalender zur Verfügung gestellt.

Der Kalender ist ab sofort für 12,00 € unter anderem im Haus der Fotografie, im Bürgerhaus, der Tourist-Information am Stadtplatz, in den Buchhandlungen Naue und Reichert, bei Foto Weiland und Tabak Whisky & More Laden (In den Grüben)  und natürlich in der Geschäftsstelle des Burghauser Anzeigers erhältlich.

loading
Dummy Loading ...
MENÜ