Veranstaltungssuche
Ticket shop

Zukunft des Burghauser Krankenhaues bewegt die Burghauser Bevölkerung

Rund 900 Bürgerinnen und Bürger, Bewohner aus Nachbarkommunen, Vertreter des Klinikpersonals und der Ärzteschaft waren gestern Abend der Einladung des Fördervereins Kreisklinik Burghausen in den Stadtsaal gefolgt, um aus erster Hand Informationen über die beabsichtigte Schließung des Burghauser Haues zu erfahren und in einen konstruktiven Dialog einzutreten.

 

Nach der Einführung durch Ersten Bürgermister Hans Steindl stellten Landrat Erwin Schneider und der Gutachter Dr. Thomas Rudolf in Kurzform das Ergebnis des Gutachtens und ihre Sichtweise der Dinge vor. In der anschließenden Diskussion kristallisierte sich neben den fachlichen Fragen vor allem der enorme Zeitdruck, mit der die Umsetzung des Gutachtens vorangetrieben werden sollte, als Kritikpunkt heraus. Der Vorsitzende des Fördervereins, Bürgermeister Steindl, hielt dazu fest, dass man genau aus diesem Grund ein Bürgerbegehren initiiert habe, um Zeit zu gewinnen. Er konnte unter dem Beifall des Publikums mitteilen, dass bis zum Beginn der Veranstaltung bereits knapp 5.000 Unterschriften vorlagen, zur Einreichung sind etwas über 3.600 gültige Unterschriften erforderlich. Das Bürgerbegehren wird also auf alle Fälle erfolgreich sein, wozu Landrat Schneider feststellte, dass er die Entscheidung der Landkreis-Bevölkerung aus dem kommenden Bürgerentscheid auf alle Fälle respektieren und umsetzen werde.

 

Bürgermeister Hans Steindl kündigte an, dass es noch eine Reihe weiterer Informationsveranstaltungen geben werde und rief zu einem konstruktiven und offenen Dialog auf, bevor der Bürgerentscheid dann im März 2015 durchgeführt werde.

loading
Dummy Loading ...
MENÜ