Veranstaltungssuche
Ticket shop

Veranstaltungen für Kinder

Lesebär für Kinder ab 3 Jahren

Lesebär 2017 / 2018Jeden 2. Freitag um 15 Uhr in der Kinderabteilung.
DatumVorleserTitel des Buches
26.01.18Andrea RandowDer Karneval der Tiere
09.02.18Nina NeubertDrachobert, der schnarchende Drache
23.02.18Barbara HanflerDer Tag, an dem Louis gefressen wurde
09.03.18Abigail RandowDu bist der Größte
23.03.18Iris LuftmannGeschichten von Mama Muh
06.04.18Barbara HanflerDer kleine schwarze Weißfellkater
20.04.18Nina NeubertVagabundus, der Zauberhut
04.05.18*Andrea RandowEmily die kleine Biene
18.05.18Abigail RandowDas brauch ich alles noch
01.06.18*Tamara BandtlowDie Polizei - unser Freund und Helfer
15.06.18Iris LuftmannMax fährt zu Oma und Opa
29.06.18Nina NeubertDer kleine Delfin schlägt zurück

* Termine mit Überraschungsgast

Veranstaltungen für Erwachsene

Das Veranstaltungsprogramm 2018 erscheint in Kürze 

Do 15.02.2018 - Literaturgespräch

"Überraschung!"

20.00 Uhr im Lesecafe (Zugang im 2. Stock)

Gesprochen wird über folgende Bücher:

 

Daniel Kehlmann: F

 Es ist der Sommer vor der Wirtschaftskrise. Martin Friedland, katholischer Priester ohne Glauben, trifft sich mit seinem Halbbruder Eric. Der hochverschuldete Finanzberater hat unheimliche Visionen, teilt davon jedoch keinem etwas mit. Schattenhafte Männer, sogar zwei Kinder warnen ihn, nur: Gelten diese Warnungen wirklich ihm, oder ist sein Zwillingsbruder Iwan gemeint? Daniel Kehlmann erzählt von drei Brüdern, die - jeder auf seine Weise - Betrüger, Heuchler, Fälscher sind. Sie haben sich eingerichtet in ihrem Leben, doch plötzlich klafft ein Abgrund auf.

Rowohlt, 10.99 €


Abbas Khider: Der falsche Inder

 Ein geheimnisvolles arabisches Manuskript im ICE Berlin-München, das niemandem zu gehören scheint und worin acht Mal auf verschiedene Weise die Lebensgeschichte desjenigen erzählt wird, der es zufällig findet und liest. Abbas Khider verbindet das Tragische mit dem Komischen, das Groteske mit dem Alltäglichen, die Exotik des Orients mit den Lebenserfahrungen eines Flüchtlings. Er beeindruckt durch seinen ungeschönten Blick und die Beiläufigkeit, mit der er vom Elend wie von Wundern erzählt.

 btb, 8.99 €


Thomas Meinecke. Tomboy

 Ein Mädchen, das sich - entgegen gängiger Rollenklischees - wie ein Junge benimmt, wird im Amerikanischen "Tomboy" genannt. Aber ist ein Tom nicht auch immer schon ein Boy und der Begriff damit verräterisch tautologisch? Warum wird dieser doppelt männliche Ausdruck ausschließlich für Mädchen verwendet? Und warum kann ein Mann nicht lesbisch sein? Thomas Meineckes Roman ist ein bizarres Kabinett der gender troubles.

 Suhrkamp, 12.- €


Wir haben

Ergebnisse

für Sie gefunden...


loading
Dummy Loading ...
MENÜ