Veranstaltungssuche
Ticket shop

Große Apparatesammlung

Das Museum hat eine Sammlung von etwa 1000 Kameras aus allen Zeiten und Anwendungsbereichen - von der klobigen Holzkamera für Nassplatten aus dem letzten Jahrhundert bis zur "sprechenden" Kamera unserer Tage, die den Benutzer per Mikrochip und Lautsprecher zum Beispiel auf das Ende des Films hinweist.

Die Sammlung setzt einen Schwerpunkt bei Amateurapparaten wie zum Beispiel Rollfilmkameras und einfachen Boxkameras, die in ihrer Entwicklung bis zu den Rapid-, Instamatic-, Pocket- und Disc-Kameras gezeigt werden. Aber es gibt auch viele Apparate für die anwendungsbezogene Fotografie zu sehen: Luftbildkameras, Unterwasser-, Panorama- und Mikroskopkameras.

Alte Reise- und Atelierkameras aus Holz, mit Lederbalgen und Messingbeschlägen und wahren Ungetümen von Linsen, sind ebenso ausgestellt wie moderne ein- und zweiäugige Spiegelreflexkameras verschiedener Hersteller. Stereokameras und Stereobetrachter haben eine hundertvierzigjährige Geschichte - und ermöglichen immer noch das dreidimensionale Raumsehen zweidimensionaler Vorlagen.

In Schaukästen kann man sich über die Entstehungsgeschichte von fotografischen Verschlüssen, Objektiven, Belichtungsmessern, Blitzlicht und Blitzgeräten informieren. Auch Kuriosa wie Detektivkameras werden vorgestellt.

  

Kontakt

Hier finden Sie die Ansprechpartner vom Haus der Fotografie.

Öffnungszeiten:

27. März bis 3. November 2013, Mi - So 10 - 18 Uhr

Aussenansicht Haus der Fotografie Burghausen

Haus der Fotografie

Bereits am Beginn der weltlängsten Burganlage erwartet Sie ein Museum der besonderen Art...
Das 1983 gegründete und 1986 zum...

loading
Dummy Loading ...
MENÜ