Veranstaltungssuche
Ticket shop

Jürgen Braune

01.06.-05.08.2001

Menschen, Strukturen, Landschaften

 

Die Ausstellung zeigt vor allem Aufnahmen, die nicht zum Broterwerb entstanden: Bilder, die Braune aus Freude am Motiv, aus einer besonderen Lichtstimmung heraus, an der Fotografie und ihren Möglichkeiten überhaupt, machte. Die Aufnahmen zeigen, dass der Autor ein sicheres Gespür für den für Fotografen so wichtigen „richtigen Moment“ hat. Braunes Bilder sind bewusst mit Formen und Linien gestaltet und weisen auf eine exzellente handwerkliche Dunkelkammerarbeit hin. Die großformatigen Schwarzweiss-Fotografien zeigen, dass der Autor verschiedene Genres der Fotografie perfekt beherrscht und in ihrer Abstraktheit kommen die Aufnahmen seiner Art der Bildauffassung entgegen, weil sie den Sehvorgang auf das Wesentliche komprimieren. Auffallend ist die ganz besondere Motivwahl: Bilder mit Diagonal- und Flächenstrukturen, mit Licht- und Schatteneffekten, die wie Kompositionen wirken und die die unendliche Vielfalt der Natur widerspiegeln.

Mit Menschenporträts, die seinen Aussagen nach „aus dem Geschehen heraus“ entstehen – wird die Ausstellung abgerundet. Jürgen Braune versucht, seine subjektiven Empfindungen bildlich festzuhalten. „Als Fotograf sieht man anders, mehr, tiefer, und scheint damit ein doppeltes Leben zu leben..“                                                    (Literatur: profi-contact 4/2000)

 

 

 

 

 

 

loading
Dummy Loading ...
MENÜ