Veranstaltungssuche
Ticket shop

Fairtrade-Laden in den Grüben eingeweiht

"Bemerkenswert, was entsteht"

Von Alexandra Königseder

Mit einem so guten und ruhigen Gewissen habe Bürgermeister Hans Steindl lange keine Investition mehr getätigt wie in den Eine-Welt-Laden "Fair und Fein" in den Grüben. Am Jazzsonntag schließlich wurde der Laden feierlich eingeweiht. Pfarrer Michael Jäger und Pfarrer Franz Aichinger, die gemeinsam ihren Segen spendeten, trafen beim rein ehrenamtlich geführten Laden den Nerv des Projektes: "Das ist gelebte Nächstenliebe."

Beeindruckt zeigte sich auch WiFöG Geschäftsführer Anton Steinberger, der die Idee des ersten Burghauser Fairtrade-Ladens bereits seit einiger Zeit wohlwollend begleitet: "Es ist bewundernswert und bemerkenswert, was hier entstanden ist." Zwischen 30000 und 40000 Euro hat die Stadt Burghausen in den kleinen Laden in den Grüben 125 investiert. Dabei arbeitet das gesamte Team um Vorsitzende Birgit Reineke-Reiprich ehrenamtlich und auch Werbung, Ladenkonzept, Verkäuferschulung und Inneinrichtung wurden von Burghausern im Dienst der Sache sozusagen gratis erarbeitet bzw. gespendet.

"Ein Traum geht in Erfüllung", fasste es Birgit Reineke-Reiprich zusammen. Nicht wissend, dass sich dieser Satz am Ende des Eröffnungstages noch potenzieren sollte. Der Laden "Fair und Fein" wurde von vielen Neugierigen und vor allem von vielen Kaufwütigen heimgesucht, die kräftig in die Regale mit fairen Produkten griffen. Die Klassiker Kaffee, Tee und Schokolade waren da genauso gefragt wie Sommertücher, Taschen aller Art, Kunsthandwerk und Osterdeko. "Wir sind stolz und froh, dass die Resonanz so positiv ist", sagte zweiter Vorsitzender und Ladenmanager Hans Graf am Ende des Geschäftstages.

Dieser sensationelle Start habe alle Ehrenamtlichen motiviert, noch mehr Gas zugeben und mitzuhelfen, so Reineke-Reiprich erleichtert. Die Auftragsbücher seien bereits gut gefüllt, frische Ware bestellt und das Fairtrade-Team bereit, auf gute Nachbarschaft in den Grüben im Alltag loszulegen. Und dies sei in der Summe doch noch ein Grund mehr "bewusst in den Grüben einzukaufen", so Hans Steindl. Musikalisch umrahmt wurde der Tag jazzig von Helmut Dillinger und Manfred Brunner. 


Faire Zeiten: Mi bis Sa. 10 bis 18 Uhr und So. von 13.30 bis 17 Uhr. Mehr Infos unter fairer-weltladen-bgh(at)gmx.de oder auf Facebook: Fairtrade Shop Fair und Fein bzw. per Telefon,  08677/8785914 zu den Geschäftszeiten


Gemeinsam für eine faire Welt: (v.l.) Sabine Bachmeier, Einkäuferin Gaby Kammergruber, Bürgermeister Hans Steindl, 1. Vorsitzende von FairHandeln Burghausen e.V. Birgit Reineke-Reiprich, Günther Reitmeier, Ladenmanager Hans Graf, WiFöG-Geschäftsführer Anton Steinberger, Pfarrer Michael Jäger und Pfarrer Franz Aichinger. − Foto: Königseder


loading
Dummy Loading ...
MENÜ