Veranstaltungssuche
Ticket shop

FairHandeln e. V. startet Bildungsarbeit mit „FairPlay“

Der Verein FairHandeln Burghausen e.V., Träger des Eine-Welt-Ladens „Fair und Fein“ in den Grüben, startet in den Pfingstferien mit der Bildungsarbeit. Mit der Vereinssatzung hat sich die Vorstandschaft auf die Fahnen geschrieben, nicht nur einen Laden mit fair gehandelten Waren in Burghausen zu betreiben, sondern vor allem auch Informationsarbeit rund um das Thema Fair Trade zu leisten.

Dazu gehören Bildungskooperationen, die mit Vereinen, kirchlichen Verbänden und Schulen unterhalten werden sollen. Seit der Ladeneröffnung Ende März hat der Verein all seine Kraft in den Handel gesetzt, um „Fair und Fein“ auf einen soliden Weg zu bringen. Nun startet Lehrerin und Vereinsbeisitzerin Stefanie Pittner mit Lehrer Stefan Angstl und einem Team die Bildungsarbeit.

Am Samstag 21. Juni heißt es In den Grüben 125 für Kinder von der 3. bis zur 7. Klasse „Fair Play“. Im Zentrum des Nachmittags, 14.30 bis ca. 17 Uhr, steht die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien.

Es wird verschiedene Stationen geben, an denen die Kinder mehr über Brasilien, den Handel mit fairen Fußbällen und etwa die brasilianischen WM-Kicker erfahren. An einem Kickerkasten kann der Echtfall geprobt werden und beim Fußballnähen werden die Schüler erfahren, wie schwer es ist, so einen Ball zu fertigen. Dazu gibt es faire Säfte und Limonaden sowie brasilianische Musik. Um Voranmeldung wird gebeten: steffi.dielocke(at)web.de


Dorothee Wokusch (v.l.), Stefanie Pittner, Sabine Bachmeier und Stefan Angstl halten viel von FairPlay und haben im „Fair und Fein“ schon mal die Bälle getestet.


loading
Dummy Loading ...
MENÜ