Boucher – brillante Malkultur und Delikatesse

vhs Vortrag  Kunstgeschichte

 

Boucher (1703 – 1770) stand als Schüler Lemoynes maltechnisch in der Tradition des großen flämischen Barockmeisters Peter Paul Rubens, dessen malerische Sehweise der Dinge Grundlage seiner Kunst war. In seinen vier Jahren in Italien studierte der junge Meister vor allem Tiepolo. Zurück in Paris fand er die Protektion der Marquise de Pompadour. Seine galanten und delikat gemalten Bilder gelten als die glänzendsten Zeugnisse des französischen Rokokos. Die Leichtigkeit seiner bravourösen Technik und die erotische Atmosphäre in vielen seiner Werke ließ die Zeitgenossen staunen. Seine Kunst wurde zum Symbol einer ganzen Epoche, die in der französischen Revolution untergehen sollte. Bouchers Werke zählen zum Stolz der Galerien und Museen in aller Welt. Mehr Bildwitz, Virtuosität und elegante Beschwingtheit scheinen kaum möglich.

 

30.9. David – Staatsmaler für Revolution und Napoleon

David stieg mit seinem berühmten „Schwur der Horatier“ für den Pariser Salon 1785 schlagartig zum Sensationsmaler und berühmten Künstler auf. Die sittliche Strenge der römischen Republik und ihr Patrizier- und Bürgerstolz faszinierten ihn. In diesem Werk kündete sich bereits die Zukunft an, denn 1789 sollte die Französische Revolution ausbrechen, als deren erster Maler David gilt. Der neue klassizistische Staatsmaler schuf bedeutende Werke zur Revolution, die heute Weltruhm genießen. Unter Napoleon avancierte der einst so glühende Revolutionär zum kaiserlichen Hofmaler. Natürlich zog er auch Kritik auf sich, denn viele hielten ihn für einen Opportunisten. Nach dem Ende der napoleonischen Ära musste der unbeliebte Meister ins Exil nach Brüssel. Längst aber gilt er wieder als einer der großen Maler Frankreichs am Beginn der Moderne.

 

7.10. Goya – Wegbereiter der modernen Kunst

Goya (1746 – 1828) ist einer der bedeutendsten Maler Spaniens. Er begann als hochtalentierter Rokokomaler und wurde königlicher Hofmaler. In den Zeiten der politischen Wirren wandelte sich sein Stil und ständig war er in Konflikte mit der königlichen Akademie verwickelt. Legendär sind sein Porträt der Familie Karls IV., aber auch seine „Maya“ und die „Erschießung der Aufständischen“, das man als epochales Werk gegen den Krieg und für die Humanität im Prado (Madrid) bewundern kann. Malweise und Themen wurden immer düsterer. Als Graphiker setzte der kritische Meister mit seinen „Caprichos“ und den schockierenden „Desastres de la guerra“ ebenfalls Maßstäbe, mit denen er die Kunst der Moderne beeinflusste. Seine letzten Jahre verbrachte der umstrittene liberale Maler geschützt vor politischen Verfolgungen im französischen Bordeaux. Heute ist er einer der berühmtesten Künstler aller Zeiten.

 

jeweils 13,00
Anmeldung unter 08677/ 98778-0
info@vhs-burghausen.de

Datum

Freitag 23. Sep .2022
Abgelaufene Events

Uhrzeit

19:15 - 21:15
Audimax

Ort

Audimax
Campus Burghausen, Marktler Straße 50 , 84489 Burghausen
Kategorien

Veranstalter

vhs Burghausen
Phone
+49 8677 98778-0
E-Mail
info@vhs-burghausen.de
Website
http://www.vhs-burghausen.de

Ihr Webseiten-Feedback

Hilfe (Verwaltungsanfragen werden hier nicht bearbeitet)
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Hidden
Datenschutz(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Webseiten-Feedback
Skip to content