Ganz kreativ im Kernfach: Kinderphilharmoniker im Tonräume-Projekt mit Limpe Fuchs


Kernfach-Unterricht der Musikschule startet wieder

Das Kernfachangebot der Musikschule präsentiert sich mit Neuem – ab 4. Oktober 2022

Burghausen. Die Kurse des Kernfach-Unterrichts der Musikschule starten wieder ab dem 4. Oktober 2022. Bis um 10 Uhr des Ersten Unterrichts-Tages kann man sich noch per Mail unter musikschule@burghausen.de anmelden. Das vollständige Angebot kann man unter derselben Adresse anfordern oder auf der Website der Stadt Burghausen abrufen.

Seit dreißig Jahren bietet das Kollegium der Musikschule Burghausen ein besonderes Fächerangebot an, das über viele Jahre stabil gehalten wurde. Ab diesem Herbst gibt es, nicht zuletzt wegen mehrerer Neubesetzungen im Kollegium, einige Änderungen. Gleich bleibt jedoch die Zielesetzung, den Gesangs- und Instrumentalunterricht, der häufig als sogenannter Einzelunterricht erteilt wird, durch ein Gemeinschaftsfach zu ergänzen. Somit soll ein solider Grundstock an Musiklehre vermitteln werden. „Denn wer versteht, was er spielt, spielt sicherer und freier und ist damit zufriedener“, sagt dazu Musikschulleiter Helmut Lorenz.
Die Klassiker wie Percussion, Singklasse, Kinderphilharmonie, Rockband, Jugendphilharmonie, Stimmbildung oder Fretboard Harmony sind weiterhin im Angebot. Auch der Kammerchor wird fortgesetzt, jedoch mit anderem Programm. Seit zwei Jahren gibt es Fächer mit dem Schwerpunkt Rhythmik, die nun durch Komposition ergänz werden.

Ganz auf das Kreativ-Potenzial der Kinder und Jugendlichen zielen die neuen Kernfächer „Fantasieren am Klavier“ und „Songwriting“. „Das passt gut in die Zeit. In unseren Kindern steckt viel, das will geweckt werden. Unter der richtigen Anleitung kann dann etwas Schönes entstehen“, so Lorenz weiter. Er verrät auch noch, dass die Kinderphilharmonie am Projekt „Regen Wald“ mit dem Haus der Fotografie beteiligt ist und dazu, unter Anleitung, Musik komponiert und aufführt. –hl /28.09.2022

 

Foto:

Ganz kreativ im Kernfach: Kinderphilharmoniker im Tonräume-Projekt mit Limpe Fuchs

Fotocredit: Stadt Burghausen/Gerhard Nixdorf