Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Hier finden Sie eine Übersicht der Baugrundstücke, die von der Stadt Burghausen erworben werden können.

Neues Bauland für Einfamilienhäuser

30 000 Quadratmeter an der Burgkirchener Straße – Danach gibt es keine großen Flächen mehr in der Stadt

Das städtische Baugrundstück an der Ecke Robert-Koch-Straße/Bachstraße ist äußerst gefragt. Für die acht Grundstücke haben sich nach den Worten von Bürgermeister Hans Steindl 65 Interessenten gemeldet und vormerken lassen. "Das zeigt uns: Wir brauchen weitere Baugrundstücke für Einfamilienhäuser", ist die Lehre daraus für den Bürgermeister.

Da trifft es sich gut, dass die Stadt vom Unternehmen Wacker und vom Bauernhof Lazarus zusammen 30000 Quadratmeter kaufen konnte. Dabei geht es um die freie Acker- und Wiesenfläche stadtauswärts rechtsseitig der Burgkirchener Straße vom jetzigen Ende der Bebauung bis hin zum Bauernhof Lazarus. Der Münchner Stadtplaner Franz Dirtheuer wird nun für die Stadt ein Konzept für die Gestaltung dieser großen Freifläche entwickeln. Dirtheuer hat auch bereits die Planung für das ehemalige Pensionskassen-Areal am Stadtpark gemacht. Dabei kommt dem Lärmschutz an der viel befahrenen Straße hier eine besondere Bedeutung zu.

Bürgermeister Steindl will zudem mit Mehrings Bürgermeister Josef Wengbauer ein Gespräch führen. Die jetzigen 30000 Quadratmeter liegen noch auf Burghauser Grund, danach wird es Mehringer Gemeindegebiet. "Die Nachbargemeinde sollte sich überlegen, welche Entwicklung sie hier anstrebt, und wir sollten uns in den Planungen aufeinander abstimmen", so Steindl. Er macht kein Geheimnis daraus, dass es im Burghauser Interesse wäre, wenn Mehring hier landwirtschaftliche Flächen ebenfalls anders nutzen würde. Denn Grundstücke für den Bau von Einfamilienhäusern werden in Burghausen knapp.

Eine Möglichkeit bestünde noch an der westlichen Piracher Straße. Aber die dortigen Eigentümer wollen zumindest derzeit nicht verkaufen. Die hohe Nachfrage beim jüngsten Baugebiet "Am Emetsberger Hof" habe einmal mehr gezeigt, dass es eine hohe Nachfrage nach Bauland gebe.

Als wertvolles Reservegrundstück wird die Stadt das ehemalige Molkereigelände auf der Napoleonshöhe im jetzigen Zustand belassen. "Wir planen hier derzeit nichts", sagt der Bürgermeister. Gleiches gelte für das frühere Kammergruber-Grundstück an der Einmündung der Berchtesgadener Straße in die Marktler Straße. "Hier müssen wir erst die weitere Entwicklung des Salzachzentrums abwarten", so Steindl.

Quelle: Burghauser Anzeiger vom 24.06.2015

Ansprechpartner:

Ursula Hauser, Leiterin der Finanzverwaltung

T. +49 8677 887-109
F. +49 8677 887-222

E Mail: ursula.hauser(at)burghausen.de

Bebauungsplan- übersicht

Hier bekommen Sie eine Übersicht von den Bebauungsplänen der Stadt Burghausen. Sie sind aufgeteilt in den Bereichen Neustadt,...

loading
Dummy Loading ...
MENÜ