Veranstaltungssuche
zum Ticketshop

Rathausgalerie

Einen Ort für die Präsentation von Kunst im öffentlichen Raum zu schaffen, war der Grund für die Eröffnung der Rathausgalerie im August 1991. Seitdem bietet der 2. Stock des Rathauses Bürgern die attraktive Gelegenheit, Kunst verschiedenster Richtung zu begegnen, den ein oder anderen Künstler zu entdecken und seine Werke zu erwerben. Im monatlichen Wechsel gibt es neue Ausstellungen zu sehen. Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass die Künstler einen Bezug zu Burghausen haben.

Bewerbung für eine Ausstellung richten Sie bitte an folgende E Mail: buergermeisterbuero(at)burghausen.de

"Wir Erdeaner"

 

6. Mai – 31. Mai 2016

Massud und Mona Harun Mahdavi

geboren: im Mai 1941 in Teheran / Iran.

 

Promotion: Dr. of Business Management (USA)

Seit 1966 verheiratet mit Justine Harun-Mahdavi (geborene Haas). Autorin des Buches „ Nicht ohne meinen Mann“, erschienen im Katz-Verlag.

Zwei Kinder, der Sohn Sasan Harun-Mahdavi, geb. 1967 in München (Dr. med. dent., niedergelassener Zahnarzt in München) die Tochter, Mona Harun-Mahdavi, geb. 1975 in Teheran (Grafik Designerin und Kunstmalerin in München)

Nach dem Studium in München erfolgte die Rückkehr in den Iran (1968-1979).

Von 1968-1969 war ich als Konstrukteur in den Firma KHAVAR (Mercedes Benz / Iran) tätig; anschließend bekleidete ich in dieser Zeit verschiedene politische Ämter im Iran, unter anderem als Direktor am Institut für Technologie und der Technischen Fachoberschule in Kerman.

Dann zweimal als gewählter Oberbürgermeister der heiligen Stadt Mashad (1972-1973 und 1976-1977), Generaldirektor der iranischen Hochschulen (1974-1975), Leiter des Farah Diba Ausbildungswerks für Technische Lehrer (1976); Bürgermeister in Teheran (1977-1978), Gründungspräsident des iranischen Hanballverbandes (1975-1978). Mitglied im Olympischen Komitee Irans. Stellvertreter des Verteidigungsministers im Heeres Bereich, unmittelbar nach der islamischen Revolution (1979), etc.

Seit 1979 mit der Familie wieder in Deutschland: In dieser Zeit war ich unter anderem als Hauptabteilungsreferent in der Entwicklungsabteilung von der BMW AG München tätig (1984-1992);

seit 1993 bin ich Gründungsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins „ Leben & Leben Lassen e. V. - zur Verwirklichung der Menschenrechte“; Mitglied im Internationalen PEN-Club; Gründungsmitglied im Lions Club Schleißheim (Präsident 2003/2004); Autor des Buches „Im Wartesaal zur Ewigkeit“ (!984); Kandidaturanmeldung für die iranische Präsidentschaftswahlen 1993; Kandidatur zu den Bayerischen Landtagswahlen

1998; regelmäßige Teilnahme an den Experten-Tagungen der Akademie für Politische Bildung der Hanns-Seidel-Stiftung in München; Kunstmaler; Diverse Ausstellungen; Veröffentlichung des Buches mit dem Titel „Leben und Leben Lassen“, seit 2010 Mitglied im Verein „Aktionskreis Wirtschaft Politik Wissenschaft“ unter der Leitung von Dr. Thomas Goppel Minister a.D. und MdL; Mein Lebensmotto: Leben und Leben lassen!

Am 16. Januar 1975 erblickte ich als neue Erdenbewohnerin, in Teheran das Licht der Welt. 1979 ist Deutschland (Bayern) zu meiner neuen Heimat geworden.

Nach dem Besuch der Fachoberschule für Kunst und Gestaltung beendete ich im Jahre 2000 nach 8 Semestern meine Ausbildung zur Grafik Designerin an der Blocherer Schule in München.

Nach meiner Ausbildung war ich einige Jahre als Art Direktorin in Werbeagenturen tätig. Zwischendrin machte ich noch eine Weiterbildung zur Webdesignerin an der Akademie Wildner in München.

Mein Herz hat mich jedoch immer weiter zur Malerei hingezogen und ich habe meinen beruflichen Schwerpunkt dahingehend verlagert.

2014 Herausgabe meiner Gedichte und Gemälde Sammlung „Wir, Erdeaner“, ein Buch für Erdenbewohner, und solche die es werden wollen.

Die Freude an der Malerei begleitet mich schon seit meiner frühesten Kindheit. Die Malerei hat seit Generationen Bestand in unserer Familie. Im Speziellen wurde ich durch meinen Vater Massoud dazu inspiriert. Es folgten gemeinsame Ausstellungen in der Herzogsburg Dingolfing und zweimalig im Rathaus Unterschleissheim. Auch mit seinem erfolgreichen Engagement für die Menschenrechte ist er mir stets ein großes Vorbild. Auch das Schreiben hat einen großen Stellenwert in der Familie. Meine ersten Gedichte schrieb ich im Alter von 6 Jahren. Damals thematisierte ich in meinen Gedichten meine Haustiere - heute die ganze Welt. Das Schreiben durfte ich hautnah an dem Werk meiner lieben Mutter Justine „Nicht ohne meinen Mann“ miterleben und auch am Buch meines Vaters „Im Wartesaal zur Ewigkeit“.

Auf meinem Internet Blog „Visions by Heart“ unter: www.visiorama-news.blogspot.de greife ich Themen auf, die mich bewegen und teile sie mit der Welt. Unter www.visiorama.de präsentiere ich meine Internetgalerie mit meiner Bilderwelt.

loading
Dummy Loading ...
MENÜ