Veranstaltungssuche
zum Ticketshop
Arne Reimer

Ornette Coleman, New York 2012 © Arne Reimer

ARNE REIMER - AMERICAN JAZZ HEROES

Ausstellungseröffnung 18.03.2017 um 19 Uhr - Eintritt frei

Ausstellungszeitraum 18.03.-07.05.2017

„Arne Reimer - American Jazz Heroes“

Der Fotograf Arne Reimer reiste mehrfach in die USA, um bekannte, aber auch leicht in Vergessenheit geratene Protagonisten zu treffen, die die Entwicklung des Jazz wesentlich mitgeprägt haben.

Reimer besuchte die Musiker und Musikerinnen meist in ihrem vertrauten Zuhause, führte Interviews und fertigte Portraits an. Seine dokumentarischen Fotografien sind stille Charakterstudien, die einfühlsam eine Nähe zu den Menschen herstellen und ohne vordergründige Inszenierungen auskommen.

Die Ausstellung zeigt erstmalig neben den Bildserien, die 2013 und 2016 in zwei gleichnamigen Büchern (Jazz thing Verlag) erschienen sind, unveröffentlichte Fotografien von amerikanischen Jazzmusikern, die Reimer in den letzten 15 Jahren fotografiert hat. So wird die Geschichte des Jazz abseits der Konzertbühne durch persönliche Begegnungen in Wort und Bild erzählt.  

Arne Reimer (geb. 1972 in Rendsburg) studierte Fotografie in Leipzig und erhielt 2003 ein Fulbright-Stipendium, wodurch er ein Masterstudium am Massachusetts College of Art in Bosten, USA absolvieren konnte. Von 2006 – 2012 war Reimer als künstlerischer Mitarbeiter an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig tätig und arbeitet seither als freier Fotograf für diverse Magazine und Plattenfirmen. 

Arne Reimer ist zur Eröffnung der Ausstellung am 18.03.2017 um 19 Uhr anwesend.

 

Das Hugo Siegmeth Trio greift zur Eröffnung der Ausstellung am 18.03.2017 um 19 Uhr die amerikanische Geschichte des Jazz musikalisch auf:

Die Musik Hugo Siegmeths „überrascht, weil sie sich zu einer atmosphärischen Reise in die Jazzenzyklopädie entfaltet, ihren roten Faden behält und sich zum Schlüssigen addiert. Weil das hochkontrolliert bleibt, ohne auf Spaß und Spontanität zu verzichten. Weil es den alten Stoff tatsächlich zu etwas Neuem wendet. Selten bekommt man so dezent und sicher arrangiert den Beweis, dass zum Wohin auch ein Woher gehört.“ (SONIC)

Ganz in diesem Sinn, „dass zum Wohin auch ein Woher“ gehört, greift das „Hugo Siegmeth Trio“ zur Ausstellungseröffnung von „Arne Reimer – American Jazz Heroes“ Kompositionen der ausgestellten Musik-Heroen auf und bringt diese in der eigenen,  ganz persönlichen und einfallsreichen Klangsprache zum Klingen.

Stücke wie Sonny Rollins legendäres „St. Thomas“, Ornette Colemans „Turnaround“ oder Carla Bleys skandinavisch anmutendes „Utvicklingssang“ stellen dabei einen unmittelbaren Bezug zu Arne Reimers Bildern und dem Schaffen der abgebildeten Musiker her -  und spannen einen Bogen von der großen amerikanischen Tradition bis hin zum Jazz der Gegenwart.

Der mit mehreren Preisen ausgezeichneten Jazz-Saxophonist hat sich mit dem Klangzauberer Alex Haas am Kontrabass und Christoph Holzhauser, seines  Zeichens auch Drummer der Urban Brass Band „Moop Mama“, am Schlagzeug zwei kongeniale musikalische Partner eingeladen, die den besonderen Klang dieser Besetzung und des Programms mitgestalten.

Künstler:

Hugo Siegmeth – Saxophon, Bassklarinette

Alex Haas – Kontrabass

Christoph Holzhauser – Schlagzeug

Arne Reimer

Charli Persip © Arne Reimer


Kontakt

Hier finden Sie die Ansprechpartner vom Haus der Fotografie.

Öffnungszeiten:

18. März bis 5. November 2017, Di - So, Feiertag 10 - 18 Uhr

Aussenansicht Haus der Fotografie Burghausen

Haus der Fotografie

Bereits am Beginn der weltlängsten Burganlage erwartet Sie ein Museum der besonderen Art...
Das 1983 gegründete und 1986 zum...

loading
Dummy Loading ...
MENÜ